Solange Menschen denken, das Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken...

Die Tiere in dieser Welt leben in einer Hölle und Ihre Teufel
sind die Menschen ...

Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.
 

Pflegestelle werden...

 

 

Was ist eigentlich eine Pflegestelle?

 

Pflegestellen sind eine der wichtigsten und meistgesuchtesten im Tierschutz. Durch die Pflegestellen wird es erst möglich, die Hunde aus dem Ausland nach Deutschland zu holen. Die meisten Menschen die sich für einen Hund interessieren, möchten den Hund natürlich vorher kennen lernen. Und so lange der Hunde in Bosnien sitzt, ist dies leider nicht möglich. Ausserdem kann man so noch viel besser darüber Auskunft geben, wie ein Hund sich in einem Zuhause verhält, ob er verspielt ist, anhänglich, alleine bleiben kann oder vielleicht irgendwelche Schwierigkeiten hat.

 

 

Welche Voraussetzungen müssen Sie als Pflegestelle erfüllen?

 

Genau die Gleichen, die Sie erfüllen müssen, wenn Sie einen eigenen Hund halten. Der Hund darf nicht den ganzen Tag alleine bleiben, muss regelmäßige Mahlzeiten bekommen, ausreichend Spaziergänge und natürlich gehören die Schmuseinheiten auch dazu. Der Hund darf nicht abgeleint werden, sonst verlieren wir den Versicherungsschutz (Uelzener Tierversicherung).

 

 

Welche Kosten entstehen für Sie?

 

Prinzipiell gar keine. Das Futter wird gestellt oder gegen Quittung erstattet und die Tierarztkosten werden natürlich von uns getragen. Wobei wir uns natürlich darüber freuen würden, wenn der ein oder andere Futtersack gespendet wird.

 

 

Gehe ich Verpflichtungen ein?

 

Sie verpflichten sich, dem Hund bis zur Vermittlung ein liebevolles Zuhause zu bieten. Sollte der Hund aus irgendwelchen Gründen, nicht zu Ihnen passen, suchen wir natürlich eine neue Pflegestelle. Im Grunde sollte es aber schon so sein, das der Hund nicht hin und her geschoben wird. Das möchten wir Menschen auch nicht.

 

 

Wie lange dauert eine Pflegestelle?

 

Leider kann man das nie genau Vorhersagen. Es kann nur einen Tag dauern, zwei Wochen oder auch 2 Monate, da steckt niemand drin. 

 

Aber Achtung:

 

So manche Pflegefamilien haben schon ihr Herz an den Pflegehund verloren, sie konnten sich einfach nicht mehr von dem Hund trennen und haben ihn behalten. Das ist zwar super toll für den Hund, aber schade für die vielen anderen Tiere, die wir dann nicht retten können. Trotz allem ist es natürlich menschlich, aber man sollte sich schon bewusst machen, das man den Pflegling wieder gehen lassen muss. Sollte dann doch einmal der o.g. Fall eintreten, dann BITTE nicht auf Kosten anderer Interessenten, die ihr Herz ebenfalls schon an den Hund verloren haben. 

         

  

Man muss sich als Pflegestelle seiner Verantwortung

  

      gegenüber Mensch und Tier bewusst sein!!!


2017 © by SOS-vergessene-Pfoten.de anmelden